Kontaktieren Sie uns

In vielen Gesundheitseinrichtungen ist die Selbstanmeldung zu Terminen bereits Alltag. Die Vorteile liegen auf der Hand – Ressourcen sind nicht länger an Routineaufgaben gebunden, sondern können sich z.B. auf die Patientenbegegnung  konzentrieren.

Die Patientenerfahrung verbessert sich nachweislich, wenn das traditionelle Anstehen am Anmeldeschalter entfällt und medizinische Fragebögen selbstständig ausgefüllt werden können. Durch Selbstanmeldung können erfahrungsgemäss auch Warteschlangen verkürzt werden, die typischerweise zu Spitzenzeiten auftreten, wenn das Patientenaufkommen höher ist als im Durchschnitt. 

Normalerweise geschieht die Selbstanmeldung an Self-Service-Kiosken. Die Welt verändert sich jedoch, und Self-Service-Modelle entwickeln sich hin zu mobilen Lösungen. Welche Vorteile hat die mobile Anmeldung im Vergleich zu einem herkömmlichen SB-Kiosk?

1. Ortsunabhängig Warten

Die Auswirkungen und Einschränkungen durch die anhaltende COVID-19-Pandemie sind noch frisch im Gedächtnis. Wie können direkte Kontakte auch im Gesundheitswesen verringert werden? Dank der mobilen Anmeldung müssen Patient*innen nicht mehr im selben Bereich warten, was das Risiko einer Ansteckung mit Infektionskrankheiten senkt. Informationen über Wartezeit und eine Aufrufbenachrichtigung wird den Patient*innen auf ihr Smartphone übermittelt. So können sie warten, wo immer sie wollen, und einen sicheren Abstand zu anderen Patient*innen halten.

2. Effizientere Raumnutzung und höhere Zuverlässigkeit

Self-Service-Kioske verschwinden sicher nicht, aber für Gesundheitseinrichtungen ergeben sich durch den Einsatz mobiler Anmeldelösungen neue Optionen für die Raumplanung. Der Bedarf an Kiosken sinkt, aber es wird kein zusätzliches Personal benötigt. Mobile Lösungen funktionieren darüber hinaus sehr zuverlässig –bei den technisch komplizierteren Kiosken kann es gelegentlich zu Störungen kommen.

3. Keine kontaminierten Oberflächen

Die COVID-19-Pandemie hat auch uns als Unternehmen einen neuen Blick auf unsere Selbstanmeldungslösungen eröffnet. Kioske mit Touchscreen können in bestimmten Situationen das Infektionsrisiko erhöhen. Wir haben also unsere eigene mobile Anmeldungslösung entwickelt, damit unsere Kunden das Infektionsrisiko in ihren Räumlichkeiten minimieren können. Die Verwendung eines Smartphones anstelle eines Anmeldekiosks oder der Anmeldung am Schalter erhöht das Infektionsrisiko für die Patient*innen nicht. Im Gegenteil; während der Pandemie können Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen durch Anbieten einer mobilen Selbstanmeldungslösung die Patientensicherheit erhöhen.

4. Keine überflüssigen Apps erforderlich

Mobile Apps sind ideal, wenn Sie einen bestimmten Dienst häufig nutzen. Der Durchschnittsbürger nutzt allerdings Gesundheitsdienste nicht sehr häufig, und selbst Vielnutzer möchten keine Apps installieren, die nur für die Anmeldung zu einem Termin oder ähnlich einfache Aufgaben zu gebrauchen ist. Die mobile Selbstanmeldung ist Teil von Axel Encounter; sie ist webbasiert und funktioniert damit auf allen modernen Smartphones ohne zusätzliche Apps oder Plug-ins.

5. Eine moderne Lösung

Die Welt wird viel schneller mobil, als wir denken. Wir gehen davon aus, dass in Zukunft jeder Dienst über ein Smartphone verfügbar sein muss. Unsere mobile Selbstbedienungslösung bietet Gesundheitseinrichtungen eine schnelle Möglichkeit, ihre Abläufe so anzupassen, dass sie den Bedürfnissen der modernen Patient*innen besser gerecht werden.

6. Standort

Die Kiosk-Lösungen von Axel Encounter leiten Patient*innen immer zur richtigen Zeit an den  richtigen Ort. Auch das Pflegepersonal weiß genau, wann wer zu seinem Termin aufgerufen werden kann. Die Auslastung, d. h. die Anzahl der behandelten Patient*innen kann gesteigert werden, da die Wartezeiten kürzer sind und es weniger Leerlauf gibt. 

 

 

Wir haben die bekannten Features unserer Kiosk-Lösung in unsere mobile Lösung für die Selbstanmeldung integriert. Der Service-Level wird nicht beeinträchtigt, auch wenn die Selbstanmeldung teilweise auf patienteneigenen Geräten erfolgt.

 

 

 

 

Mobile Dienste sind bereits seit der Jahrtausendwende fester Bestandteil unseres täglichen Lebens, und ihre Nutzung steigt weltweit und in allen Branchen. Dank der mobilen Funktionen des Axel-Systems  können Gesundheitseinrichtungen ihren Patient*innen Dienstleistungen per Smartphone anbieten – von der Patientenanmeldung bis zur Wegeleitung. Gleichzeitig sind sie in der Lage, den  Anforderungen, die Patient*innen heutzutage an den Service-Level haben, zu entsprechen.

Ilari Laaksonen

Verfasser: Ilari Laaksonen

CEO, Axel Health